Zum Inhalt

Silke Wawro

Emil-Figge-Str. 50
D-44227 Dortmund
Raum 4.212
Tel. +49 (0)231-755-5890
Sekretariat: +49 (0)231-755-2974
Fax +49 (0)231-755-6238 (Sekretariat)
E-Mail

 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:
Kontaktaufnahme per E-Mail

Die Sprechstunde am 19.12 findet per Zoom statt.

Silke Wawro © Silke Wawro​/​TU Dortmund

Biografie

2000 Akademiebrief Gerrit Rietveld Akademie, Amsterdam
2002 Meisterbrief Sandberg Institute, Amsterdam
2003 - 2007 Lehrtätigkeit an der HGB Leipzig, Hochschule für Grafik und Buchkunst,
künstlerische Mitarbeiterin und Lehrtätigkeit im Grundstudium
2003 - 2006 Lehrtätigkeit am Sandberg Institut in Amsterdam, Postgraduate Academy for Arts and applied Arts
2008 - 2009 Lehraufträge an der Hochschule am Bauhaus in Dessau
seit 2009 akademische Rätin an der TU Dortmund, Institut für Kunst und Materielle Kultur, die Gestaltung am Seminar für Kulturanthropologie des Textilen
 

Schwerpunkte

das Verhältnis von Mensch und Gebrauchsgegenstand, die Auswirkungen einer vorabfestgelegte Wertschöpfung und Auflage eines Produkts auf das soziale Leben eines Konsumenten, die Bedeutung von einem Überangebot an Gebrauchsgütern, das Verlangen eines Konsumenten nach einem emotionalen Bund mit einem Gebrauchsgegenstand

 

2013/2012

“Fashion Talks” Katalog zur Ausstellung MKK, Museum für Kommunikation Berlin;
Schulbuch “Ästhetische Werkstätten: Textile Techniken im Textil- und Kunstunterricht;
French school book of Philosophy by Laetitia Jannin;
Kataolg zur Ausstellung Graphic Design Museum Bread “Moti“


2011

“New Olds”, Katalog zur Ausstellung IFA Institut für Auslandsbeziehungen


2008

Elle Decor (It), New Art by Thames&Hudson (USA)
Masters of Rietveld (NL), Katalog zur Ausstellung im Price Tower Art Centre


2007

Kunstforum “Parasitäre Strategien in der Kunst” (DE), Inhabitat (USA),
Architektur & Wohnen (DE), Elle Wonen (NL) , Elle (USA), icon magazine (UK),
pyramyd (FR), Business & Economy (India), Maariv publication (IS)


2006

etapes: (FR), Atrium (CH) 2005 Home, Apex (China), O-Independent (Portugal),
Berliner Zeitung (DE)


2004

“start” art-catalogus Medienstiftung der Sparkasse (DE), Baby!Magazine (NL) (DE),
Volkskrant (NL), Art, Squeeze, Die Zeit, Art-NL (NL)


2003

Art, Spex, FAZ, ARD, Polilux (DE), Items (NL) 2001 Die Zeit, Arte, ZDF, Page (DE),
Metropolis M, Fanclub (NL)


2000

Wallpaper (UK), Net-Business, Allegra, Spiegel, Morgenpost, AMICA (DE), Blvd (NL)

2011

Sportswear International, best store interior


2009

Kunstfonds Bonn, Arbeitsstipendium


2007

Kunststipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Kunstförderpreis der Högestiftung Bremen


2006

Basisstipendium des Fonds BKVB, Amsterdam


2005

Nominierung für den Thales Preis der Kunsthalle Wilhelmshaven
Deutscher Studienpreis der Körberstiftung, Berlin
Kunstförderpreis der Medienstiftung der Sparkasse, Steinfurt


2003

Startstipendium des Fonds BKVB, Amsterdam


2002

“Rem Koolhaas - Lagos wide & close”, Projektstipendium des Stimuleringsfonds, Amsterdam
Produktionsstipendium des Prins Bernhards Fonds in Amsterdam
Startstipendium des Fonds BKVB, Amsterdam

aktuell

flat furniture, Designklassiker als 2-dimensionale Grafiken aus Stoff in 1:1 Größe

geplant Ausstellung auf der IMM - Möbelmesse in Köln


2015

Grassi Museum Leipzig
Taiwan Design Center TDC, Taipei, Taiwan

2014

FASHION TALKS Gewerbemuseum Winterthur
NEW OLDS Galeri Petronas, Kuala Lumpur
RMIT Universit, Melbourne


2013/ 2012

PALLADIUM boots, Produktweltgestaltung für das Schuhlabel Palladium,
Showrooms und Stores in Amsterdam (NL), London City (UK), Boxpark London,
New York (USA), Tel Aviv (Israel), Johannesburg (Afrika), Hong Kong (China), Bread & Butter Berlin


2010 - 2013

GDS Düsseldorf; K•Swiss, Retaildesign Konzept für die Life Style Marke
K•Swiss, LEVI‘S, Showroom Design im Olympia Stadion in Amsterdam, (NL)

2011

new olds, kuratiert von Prof. Volker Albus, IFA Institut für Auslandsbeziehungen,internationale Wanderausstellung; Fashion Talks, Museum für Kommunikation MKK Berlin,
Wanderausstellung; firstsite, Colchester (UK)

2010

Grafish Museum Breda (NL)

2009

Cap Cologne, Köln

2008

Kunsthal Apeldoorn (NL)
Price Tower Art Centre (USA)
Art Miami (USA)
Passagen, Kölner Möbel Messe, Köln

2007

Gwangju Biennale, Gwangju (Korea)
Design Festival Hamburg
Galerie Mint London (UK)
Koroska Art Gallery, Slovenia Gradec (SLO)
Fashion type, Klingspor Museum Offenbach
Passagen, Kölner Möbel Messe, Köln
Leseraum - Centraal Museum in Den Haag
Konzept und Umsetzung eines Leseraums im Centraal Museum in Den Haag
in Zusammenarbeit mit Robin Gadde (in Planung)

2006

“Visual Power Show” in der Zeche Zollverein, Essen
Leseraum und Buchladen - Galerie de Appel in Amsterdam
Konzept und Umsetzung eines Buchladens in Galerie de Appel in Amsterdam
in Zusammenarbeit mit Robin Gadde (aktuell)

2005

Grassi Museum, Leipzig
Experimenta Design, Lissabon (E)
Art Forum Berlin mit Galerie Kleindienst, Leipzig
Design Mai, Berlin
Galerie Lignum, Iserlohn
Kunststiftung der Sparkasse, Steinfurt

2004/2004 

5 Jahresausstellung im Centraal Museum, Den Haag (NL)
“Visual Power Show” im Paradiso, Amsterdam (NL)
Montevideo, Netherlands Media Art Institute, Amsterdam (NL)
Galerie Nr.15, Laren (NL)
Passagen während der Kölner Möbelmesse, Köln

2004

“Rem Koolhaas - Lagos”, Konzept und Umsetzung, Rauminstallation und
DVD über Koolhaas’ Untersuchung in Lagos, in Zusammenarbeit mit
Bregtje van den Haak vom VPRO und Büro Submarine in
Amsterdam, finanziert vom Stimuleringsfonds NL und VPRO Televisie
“Die Leipziger Schule” - Buchprojekt, Konzep, Umsetzung und Projektarbeit der
Fachklasse von Prof. Blank, finanziert von der Medienstiftung
der Sparkasse Leipzig

2003

Optimize! - Ausstellung im Netherlands Media art Institute
Organisation und Leitung der Ausstellung “optimize” der Fachklasse Blank der
HGB Leipzig im Montevideo, Netherland Media Art Institute in Amsterdam in
Zusammenarbeit mit der Kuratorin des Montevideos Annet Dekker

2002

Montevideo, Netherlands Media Art Institute, Amsterdam (NL)
Hotel Winston, Amsterdam (NL)
“Rem Koolhaas / Lagos” - DVD und Rauminstallation über Rem Koolhaas

2001

“4th International Browserday” in Cooper Union, New York (USA)
Galerie Kunst+, Düsseldorf
Galerie Fanclub, Amsterdam (NL)

2000

Büro für Grafik, Berlin
Mediamatics, Amsterdam (NL)
Rietveld Akademie, Amsterdam (NL)
Öffentliche Installation in de Pijp, Amsterdam (NL)
Montevideo, Netherlands Media Art Institute, Amsterdam (NL)
Westergasfabrik, Amsterdam

1999

Buchhandlung Nijhoff & Lee, Amsterdam (NL)

2014

Vorhang auf! Ausstellung Dortmunder U
Präsentationen der Arbeiten der Lehrenden in der Gestaltung Wiebke Bartsch
und Silke Wawro und eine Auswahl von Arbeiten der Studierenden in der Gestaltung
am Seminar für K. d. T. an der TU Dortmund


Trikot 09
gestalterisches und wisschenschaftliches Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit
Viola Hofmann aus der Wissenschaft des S. f. K. d. T. und des Borusseum in Dortmund,
das Museum am Stadion von Borussia Dortmund; 2012/13 mit anschliessender Ausstellung
im Borusseum in Dortmund, 2014


2010 -

Schnittstelle - Ausstellung im Dortmunder U

2013

Ausstellung von Arbeiten von Studierenden aus der Gestaltung des S. f. K. d. T. zur Ausstellung
Schnittstelle des Dortmunder Us


Dienstwagen - der mobiler Ausstellungsraum
Konzept und Realisierung eines mobiles Ausstellungsraums für das Seminar für K. d. T.
das Ergebnis ist der „Dienstwagen“


BAR - die mobile Küche für S. f. K. d. T., eine Küchenzeile auf rollen
ein zusätzlicher mobiler Ausstellungsdisplay für das S. f. K. d. T. für Ausstellungen und
Präsentaionen


LADEN - Gebrauchswaren des S. f. K. d. T., ein Vitrinenschrank auf rollen
ein zusätzlicher mobiler Ausstellungsdisplay für das S. f. K. d. T. für Ausstellungen und
Präsentaionen


Mach Was! ein Buchprojekt
In Anlehnung an der Publikation „Tu Was - 77 Tipps für eine bessere Welt!“,
Greenpeace Verlag; kreative Vorschläge zum Umgang mit Massenproduktion.
Das Ziel ist, eine Auswahl der Arbeiten der Studierenden in der nächsten Ausgabe der
Publikation zu veröffentlichen.


Baukleid
Projekt in Anlehnung an den Aufruf „be a one minute sculpture“ des Künstler Erwin Wurm
im seinem Katalog „the artist who swallowed the world“. Die enstandenen Arbeiten können
an den Künstler verschickt werden. Beim Überweisen von €100 auf eine angegebene
Kontonummer erhält man das Bild signiert zurück.


eine neue Flagge für europa
Beitrag zum Wettbewerb der deutschen und niederländischen Botschaft,
in Anlehnung an die Europaflagge des niederländischen Architekten Rem Koolhaas


ich spinn mir was zurecht
Buchprojekt und Publikationsreihe; ebenfalls geplant als Online-Publikationen
in der MKK Reihe


Billy & ich
Publikation als Gegenmodell zum jährlichen Ikea Katalog


das weisse Hemd
Projekt mit anschliessender Modenschau in der TU Dortmund


Vorhang auf!
Ausstellungsreihe in einem halbjahres Rythmus, Präsentation der Arbeiten der Studierenden
aus der Fachpraktischen Prüfung in der Gestatung am S. f. K. d. T.


früher war alles besser
Ausstellungsinstallation im Nadelmuseum in Iserlohn


Ausstellungen im Dienstwagen
der mobiler Assstellungsraum der Kulturanthropologie des Textilen an
der TU Dortmund, aktiv seit 2012


der Tag der offenen Tür an der TU Dortmund
künstlerische Installation zur Außendarstellung des S. f. K. d. T.


Vorhang auf!
Ausstellungen der Prüfungsarbeiten der Gestaltung am S. f. K. d. T.


Kaufrausch
in Zusammenarbeit mit Prof.. Dr. Gudrun M. König, Leitung des S. f. K. d. T.


paperdress
Installation zur Ausstellung One Way Runway von Dr. Beate Schmuck


Vorhang auf! II
Ausstellungsinstallation von Wiebke Bartsch, Lehrende der Gestaltung S. f. K. d. T.


Dortmunder U, Schnittstelle
Ausstellungsinstallation zur Ausstellung Schnittstelle im Dortmunder U


Zu allen Eröffnungen gab es Presseankündigungen im Heinz 2012, event., colibri,
kulturnews, Prinz und Radio der TU Dortmund und Eins Live.

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.