Zum Inhalt

Helene Huith

Helene Huith, M.A.
Emil-Figge-Str. 50
D-44227 Dortmund
Raum 4.215
Tel. +49 (0)231-755-5657
Sekretariat: +49 (0)231-755-2974
E-Mail

 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:
Kontaktaufnahme per E-Mail

Symbolbild einer Person © TU Dortmund

Kurzbiografie

Ausbildung zur Bekleidungsfertigerin
Studium der Oecotrophologie an der Justus Liebig Universität, Gießen
Studium der Vergleichenden Textilwissenschaft (kulturgeschichtlich), Kunstgeschichte und ev. Theologie an der Technischen Universität Dortmund
2004-2010 Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft an der Technischen Universität Dortmund (H. Nixdorff, Vertretungen und G.M. König)
2010-2012 Promotionsstipendiatin des Evangelischen Studienwerks e.V. Villigst
2013 Wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungsprojekt "Das Unsichtbare und das Sichtbare. Zur musealen Herstellung von Region" (Drittmittelprojekt VolkswagenStiftung; eine Kooperation des Instituts für Kunst und Materielle Kultur/Seminar für Kulturanthropologie des Textilen, Technische Universität Dortmund mit dem Franziskanermuseum Villingen-Schwenningen)
Seit 12/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunst und Materielle Kultur/Seminar für Kulturanthropologie des Textilen der Technischen Universität Dortmund

Seit 2008 Dissertationsprojekt "Die Kleider der Religion. Vestimentäre Bild- und Wissenspraktiken einer religiösen Minderheit in Deutschland"

Schwerpunkte
Materielle und visuelle Kultur; Kleidung, Religion und Migration; Minderheiten

Kente-Gewänder der Ashanti in Ghana. Gewebe, Muster, Namensgebung. In: Baessler-Archiv. Beiträge zur Völkerkunde, Bd. 52 (2004), S. 19-29.

"Das Kleid der Mission. Zur vestimentären Inszenierung von "Heiden" und "Christen" in den Fotografien des Monatsblattes der Norddeutschen Missionsgesellschaft 1890-1914", Archiv- und Museumsstiftung der VEM in Wuppertal, April 2009

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.