Zum Inhalt

Dr. Viola Hofmann

Emil-Figge-Str. 50
D-44227 Dortmund
Raum 5.240
Tel. +49 (0)231-755-2905
Sekretariat: +49 (0)231-755-2974
Fax +49 (0)231-755-6238 (Sekretariat)
E-Mail

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:
Kontaktaufnahme per E-Mail

Symbolbild einer Person © TU Dortmund

Kurzbiografie

Ausbildung im Handwerk zur Herrenschneiderin

Studium der Vergleichenden Textilwissenschaften, kulturgeschichtlich, Geschichte und Kunstgeschichte in Dortmund

Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Dortmund u.a. im Forschungsprojekt "Uniform in Bewegung: Zum Prozess der Uniformität von Körper und Kleidung", Universität Dortmund, Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt, VolkswagenStiftung Hannover

Wissenschaftliche Angestellte am Institut für Kunst und Materielle Kultur an der Technischen Universität Dortmund mit dem Schwerpunkt Technologie, Produktion und Textilwirtschaft

  • An Dinge knüpfen. Netzwerke, Analysen, und Ausstellungen materieller Kultur. In: Schüppel, Katharina Christa; Welzel, Barbara (Hg.). KULTUR erben. Objekte –Wege – Akteure. Berlin 2019, S.45 – 57
  • Out Door in Fashion. Expedition Bielefeld. form Design Magazine. N°278, Jul/Aug 2018
  • Fashioning Monarchy. Vestimentary Representations between Tradition and Modernity. In: Pankratz, Anette; Viol, Claus (Hg.). (Un)Making Monarchy. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, Reihe a&e (84) 2017,S.65-87 Book Review in: Anglistik 29,2 (2018), S. 166-168
  • „Hallo hier Perlon!“Über die Bewährungsproben neuer Textilfaserstoffe in den 1950er und 1960er Jahren. In: Eisenbibliothek (Hg.). Ferrum. Künstliche Stoffe (89) 2017. Weinfelden, S.90-97
  • Körper und Mode. Wahrnehmungsmöglichkeiten technisierter Umwelt. In: Adam, Marie-Helen; Knifka, Julia; Gellai, Szilvia (Hg.). Technisierte Lebenswelt. Über den Prozess der Figuration von Mensch und Technik. Tagungsband der Konferenz Veränderte Lebenswelt(en). Figurationen von Mensch und Technik, Karlsruher Institut für Technik, Bielefeld: Transcript 2016, S.71-86
  • „Ich wollte so gerne das Originaltrikot haben“: Zur materiellen Organisation des Fan-Seins. In: Trummer, Manuel; Frizzoni, Brigitte (Hg.). Erschaffen, Erinnern, Erleben. Fankulturen als Akteure populärer Unterhaltung und Vergnügung. Tagungsband der 3. Tagung der Kommission Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung (KPUV) in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e.V. (dgv), Würzburg: Königshausen & Neumann 2016, S. 191-211
  • Why we wear it: The football shirt as badge of identity. Tagungsband der Konferenz “Kick it! The Anthropology of European Football“, Institut für Europäische Ethnologie Wien, Basingstoke: Palgrave Macmillan 2016, S. 176-191
  • Mode in Grün|Grün in Mode: Zu einem Topos in Kleidungs- und Modekultur. In: Wagner-Böck (Hg.) Kulturen....Grün, Zeitschrift der Volkskundlichen Kommission für Niedersachsen e.V., Heft 1 2015, Göttingen: Schmerse Media, S.9-26
  • football + fan + shirt = the choreography of an attitude. Working Paper for the Conference ‘Kick It ! The Anthropology of European Football FREE’, University of Vienna, October 2013 (http://www.free-project.eu/)
  • From Radically Green to Sublime Morality: Visual and Material Manifestations of Eco Fashions in Germany. In: Cantista, Isabel et.al. (ed.) A Moda num Mundo Global. Fashion in a Global World. Porto: Vida Económica 2011, S.195-207
  • ... their own teenage look? Der Minirock als Gegenstand von Jugendmode, Modeindustrie und historischer Rekonstruktion. In: Jürgen Kramer, Anette Pankratz, Claus-Ulrich Viol (Hg.). Mini & Mini. Ikonen der Popkultur zwischen Dekonstruktion und Rekonstruktion. Bielefeld: Transcript 2009, S.35-50
  • Das Amt bekleiden: das Erscheinungsbild von Politikern als medienökonomischer Faktor. In: Simon, Michael, Hengartner, Thomas; Heimerdinger, Timo; Lux, Anne-Christin (Hg.). Bilder. Bücher. Bytes. Zur Medialität des Alltags. Mainzer Beiträge zur Kulturanthropologie/ Volkskunde, Band 3. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann 2009, S.309-318
  • Frauen in handwerklich organisierten Textilberufen – Geschlechtsspezifische Segmentierung? In: Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hg.). Frauen im Handwerk. Perspektiven der Forschung. Forschungsbeiträge zu Handwerk und Technik, Band 19. Hagen: Selbstverlag 2009, S.123-133
  • Supportive of the state and somehow chic- the changing political outfit. In: Buxbaum, Gerda (Ed.) Fashion in Context. Wien, New York: Springer-Verlag 2009, S.32-37
  • Das Kostüm der Macht: Das Erscheinungsbild von PolitikerInnen zwischen Vereinheitlichung und Maskerade. In: Gabriele Mentges, Dagmar Neuland-Kitzerow, Birgit Richard (Hg.): Uniformierungen in Bewegung. VestimentärePraktiken zwischen Vereinheitlichung, Kostümierung und Maskerade. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann 2007, S.158-170
  • Das Kostüm der Macht. Zum Erscheinungsbild von Politikern und Politikerinnen im Magazin Der Spiegel von 1949 bis 2005. Dissertation, Dortmund
  • Weibliches Crossdressing im Hollywoodfilm. Zur narrativen Funktion des Filmkostüms. Magisterarbeit, Dortmund
  • Der Bikini. Kleines Kostüm – Große Konflikte. Vortrag zur Konstituierung des BikiniArtmuseum in Bad Rappenau. Bad Rappenau Juli 2019
  • Fashioning polyamide. Plastics in everyday life of the 1950s and 1960s. Poster- und Poster-Flash-Präsentation auf der Tagung Plastics Heritage Congress: History, Limits and Possibilities. Museu National dos Coches, Lissabon Mai 2019
  • Mode und Design. Vortrag und thematische Führung im Rahmen Experten von außerhalb in der Ausstellung Unheimlich real. Italienische Malerei der 1920er Jahre, Museum Folkwang Essen, November 2018
  • Politik und Mode. Zur Diskursivierung einer ästhetischen Beziehung. Institut für Ästhetisch-Kulturelle Bildung, Abteilung Textil + Mode, Europa-Universität Flensburg EUF, Oktober 2018
  • Materialität der Mode. Vortrag in der Reihe Mode Monday Institut für Ästhetisch-Kulturelle Bildung, Abteilung Textil + Mode, Europa-Universität Flensburg EUF, Juni 2018
  • Polyamid, der Stoff zum Erfolg. Über die Bewährungsproben neuer Materialien. Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums am Seminar für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund, Januar 2018
  • Politik \\ Outfit. Über die Kontrafaktizität einer Politik ohne Mode. Vortrag auf dem 15. Internationalen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (DGS) e.V. GRENZEN – KONTAKT – KOMMUNIKATION – KONTRAST, Universität Passau, September 2017
  • „Ich möchte ein Glanz sein!“ Über die vestimentäre Poetik im Roman „Das Kunstseidene Mädchen“. Vortrag und Seminarmoderation, Institut für die Deutsche Sprache und Literatur, TU Dortmund, Februar 2017
  • „Wer möchte noch ohne PERLON-Sachen sein?“ Über die Bewährungsproben neuer Textilfaserstoffe. Vortrag zur 39. Technikgeschichtlichen Tagung der Eisenbibliothek, Klostergut Paradies, Schlatt/ Schweiz, November 2016
  • „die echtesten courrèges-kopien“ Suchbewegungen der westdeutschen Bekleidungsindustrie in den 1960er Jahren. Vortrag im Symposium Mode|Forschung Deutsch-Französische Einflüsse und Wechselbeziehungen im Maison de France, Institut Français Berlin, Oktober 2016
  • Fashion- and Material-Studies im Englisch Unterricht. FachwissenschaftlicheVernetzungsmöglichkeiten am Beispiel Sustainability/ Nachhaltigkeit, Vortrag und Seminarmoderation, Institut für Anglistik und Amerikanistik, TU Dortmund, Juli 2016
  • Die hübschen Eindringlinge!? Mode im Museum und die Angst um alte Ordnungen. Vortrag im Rahmen „Kunstgeschichtliches Colloquium“, Institut für Kunst und Materielle Kultur, TU Dortmund, Januar 2016
  • Morris Hirshfield und das Textildesign. Vortrag und thematische Führung im Rahmen Experten von außerhalb in der Ausstellung Der Schatten der Avantgarde, Museum Folkwang Essen, Oktober 2015
  • Kleidung am Körper – Technik am Körper. Überlegungen zu einer kulturellen Konvergenz. Vortrag am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Geschichte, Februar 2015
  • Das Fußball Trikot – Eine materielle Instanz für die performative und kognitive Autonomisierung von Fans. Vortrag auf der Tagung „Erschaffen. Erleben. Erinnern. Fankulturen als Akteure populärer Unterhaltung und Vergnügung“. 3. Tagung der Kommission populärer Unterhaltung und Vergnügung (KPUV) in der der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e.V. (dgv). Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur, Abteilung Vergleichende Kulturwissenschaft Universität Regensburg, Oktober 2014
  • Wie bändigt man den Stoff großer Gefühle? Bericht über das Ausstellungsprojekt „Trikot 09“ im BORUSSEUM Dortmund. Vortrag im Forschungskolloquium „Kulturtransfer: Kunst, Mode, Musik“ am Seminar für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund, Juni 2014
  • Die Mode und der Körper als Wahrnehmungs- Handlungs- und Erlebnismöglich keit technisierter Umwelt. Vortrag beim Workshop Veränderte Lebenswelt(en). Figurationen von Mensch und Technik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Universität Karlsruhe, Mai 2014
  • football + fan + shirt : the choreography of an attitude. Vortrag auf der Jahreskonferenz der Popular Culture Association/ American Culture Association (PCA/ACA), Chicago, März 2014
  • We wear it! The football shirt as body technique and identity-establishing object of knowledge.Vortrag auf der Konferenz “Kick it! The Anthropology of European Football“, Institut für Europäische Ethnologie Wien, Oktober 2013
  • Fashioning Monarchy. Zur kulturellen Bedeutungsproduktion von royalen Moden und Stilen. Vortrag auf der Konferenz „Kronzeugen – Die Royals und die Kultur“, Kulturzentrum Bahnhof Langendreer, Januar 2012
  • Eco-Wardrobes. Aesthetics and Materiality of Sustainable Fashions. Vortrag Centro per lo Studio della Mode e della Produzione Culturale, Katholische Universität Mailand, Mai 2011
  • Fashioning Democracy. The Political Rhetoric of Appearance and Style. Vortrag Centro per lo Studio della Mode e della Produzione Culturale, Katholische Universität Mailand, Mai 2011
  • Verantwortung tragen. Materialisationen nachhaltigen Bewusstseins in der Mode. Vortrag beim Symposium Textile Wege, LVR Freilichtmuseum Lindlar, Schloss Heiligenhoven, November 2010
  • From Radically Green to Sublime Morality: Visual and Material Manifestations of Eco Fashions in Germany. Vortrag auf der International Conference on Fash-ion. Global Fashion: Creative and Innovative Contexts. CEPESE, Centre of Research on Economics, Population and Society, Porto, November 2010
  • Reisebericht einer Jeans. Vortrag in der in der Reihe „Wissen macht Spaß“, Kinder-Uni im Kreis Unna. In Kooperation mit Bergische Universität Wuppertal, Universität Witten/Herdecke, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Fachhochschule Südwestfalen, Technische Universität Dortmund. Gesamtschule Fröndenberg, Juni 2010
  • Vom Ökolook zum Eco Chic. Erscheinungsformen und Konzepte Grüner Moden. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Green Fashion: Nachhaltigkeit und Modekonsum“ am Seminar für Kulturanthropologie des Textilien, TU Dortmund, Januar 2010
  • Recycling, Reusing, Redesigning – the innovation of eco fashion in Germany. Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz „Ethical Fashion“ in Mailand, Mai 2009
  • Warum tragen Jungen Hosen und Mädchen Röcke? Vortrag in der Reihe „Wissen macht Spaß“, Kinder-Uni im Kreis Unna. Ein Projekt von Wissenschaft vor Ort – Kreis Unna. Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen, 2009
  • Der Minirock – Ausdruck moderner Technologien am Körper. Vortrag auf der Konferenz „Mini meets Mini – Kultur der Sechziger zwischen Mobilität und Mode“. Kulturzentrum Bahnhof Langendreer, Januar 2009
  • Frauen in handwerklich organisierten Textilberufen – Geschlechtsspezifische Segmentierung? Vortrag auf der Tagung „Frauen im Handwerk. Perspektiven der Forschung.“ Freilichtmuseum Hagen, November 2008
  • Immer seriös bleiben? – Das Politiker Outfit im Wandel. Vortrag zum Symposium „Mode und Bewegung“. Modeschule Hetzendorf in Wien, April 2008
  • Das Erscheinungsbild von PolitikerInnen im Magazin „Der Spiegel“, 1949 bis 2005. Vortrag auf dem 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde „Bilder-Bücher-Bytes“. Mainz, September 2007
  • Die Entwicklung der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie am Beispiel der Firmen Falke und Trigema. Vortrag auf der Tagung „Von der Manufaktur zum industriellen Unternehmen“ des Arbeitskreises für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen. Fürstenberg/ Weser, März 2007
  • Das Erscheinungsbild von PolitikerInnen zwischen Vereinheitlichung und Maskerade. Vortrag auf der Tagung „Uniformierungen in Bewegung. Vestimentäre Praktiken zwischen Vereinheitlichung, Kostümierung und Maskerade“. Berlin, März 2006
  • Strukturen, Oberflächen, Volumina, WiSe 19/20
  • Farben, SoSe 19
  • Muster, SoSe 19
  • Denim, SoSe 19
  • Objekt der Woche, Wise 18/19
  • Die Mode im Journal. Analysen vestimentärer Poetik, SoSe 17• Flickwerk – Über die Lebenserhaltung von textilen Dingen. Modul Schnittstellen zusammen mit Johannes Schweiger, WiSe 16/17
  • Taschen! Transportmittel|Objekt|Medium – eine interdisziplinäre Erkundung. Zusammen mit Matthias Thiele, Institut für die Deutsche Sprache und Literatur, TU Dortmund, WiSe 16/17
  • “What delights us this summer?” Modetempo, Materialität und Materialwissen, SoSe 16
  • Mode|Design – Kreativitätstechnologien und Praktikenkomplexe, SoSe 16
  • Körper, Mode und Populärkultur, WiSe 15/16
  • Politik und Mode, SoSe 15
  • Eco, fair, green, 100% Natur .... Zur Eigensprache eines Topos in der Mode, SoSe 15
  • ziemlich gut gekleidet. Mann und Mode, SoSe 14
  • Theorien und Methoden der Objektanalyse, SoSe 14
  • Opulenz und Mode, SoSe 14
  • Technik und Mode, SoSe 14
  • Retro! Zur Adaption vergangener Moden und Stile, WiSe 13/14 Zusammen mit Stefan Schlensag, Institut für Anglistik und Amerikanistik, TU Dortmund
  • Trikot 09, WiSe 2013/14
  • Textiles Materialdesign – Praxistheoretische Erkundungen, SoSe 13
  • In Mode sehen...Methoden vestimentärer Analyse, SoSe 13
  • Textile Technologie und Innovationen aus kulturanthropologischer Perspektive, SoSe 2013
  • Mode als mediale Tatsache. Beispiel Film, Wise 12/13
  • Das Weniger als das Mehr – Das Prinzip des Minimalismus in der Mode, SoSe2012
  • In the Loop – Kulturtechnik Stricken, SoSe 11
  • Verantwortung tragen – Materialisationen nachhaltigen Bewusstseins in der Mode, WiSe 2010/2011
  • Haar – Frisur – Hairstyle, SoSe 10
  • BUY GOOD STUFF. Workshop an der AMD Düsseldorf, Juli 2017
  • Werkstatt Modejournalismus – zwischen Lifestyle und Expertise. Zusammen mit Prof. Gabriele Mentges und Gästen (Joachim Baldauf/ Fotograf, Prof. Annette Geiger HFK Bremen Kunst und Design, Ina Köhler/ AMD Düsseldorf Modejournalismus, Jennifer Wiebking/ FAZ), TU Dortmund, Juli 2017
  • Begleitvorträge zur Ausstellung Flickwerk - Zur Lebenserhaltung von Dingen aus gestalterischer und wissenschaftlicher Perspektive. Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität, Organisation und Moderation Viola Hofmann, April und Mai 2017
  • Arbeitsbedingungen in der globalen Bekleidungsindustrie, Vortrag von Dr. Gisela Burckhardt (FEMNET e.V.), Organisation und Moderation Viola Hofmann, TU Dortmund Februar 2012
  • Kronzeugen - Die Royals und die Kultur.Konferenz mit KulturwissenschaftlerInnen der Universitäten Dortmund und Bochum im Kulturbahnhof Langendreer, Bochum, Januar 2012
  • Symposium Mensch 3.0 Verantwortung in der digitalen Welt. Risikokompetenz und Risikowahrnehmung im Umgang mit neuen Technologien. Mit Jürgen Kuri (stellv. Chefred.ct), Constanze Kurz (Chaos Computer Club), Martin Müsgens (klicksafe.de), Frank Schirrmacher (Hg. FAZ). Organisation und Durchführung zusammen mit Mitgliedern der Global Young Faculty (GYF, Arbeitsgruppe Technologie), Gerhard-Mercator Haus, Duisburg, Februar 2011 http://global-young-faculty.de/downloads/alumni/flyer_kwi_mensch.pdf
  • Green Fashion: Netzwerke der Nachhaltigkeit. Leitung und Moderation zusammen mit Prof. Gabriele Mentges, TU Dortmund, Juli 2010
  • Mini meets Mini - Kultur der Sechziger zwischen Mobilität und Mode. Konferenz mit KulturwissenschaftlerInnen der Universitäten Dortmund und Bochum im Kulturbahnhof Langendreer, Bochum, Januar 2009
  • Denim. Eine Ausstellung mit Studierenden des Seminars für Kulturanthropologie des Textilen. Atelier einGOLD, Dortmund, September 2019
  • BUY GOOD STUFF. FAIR FASHION SHOPPING GUIDE RUHRGEBIET. Kooperations- und Projektpartner bei der Planung und Umsetzung des Einkaufsführerszusammen mit Studierenden der Ba Studiengänge und des Ma Studienganges Kulturanalyse und Kulturvermittlung; Partner AMD Düsseldorf, Faire Metropole Ruhr, Engagement Global, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Flickwerk - Zur Lebenserhaltung von Dingen aus gestalterischer und wissenschaftlicher Perspektive. Eine Ausstellung mit Studierenden des Seminars für Kulturanthropologie des Textilen. Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität, März-Mai 2017
  • Trikot 09. Eine Wanderausstellung von Studierenden des Seminars für Kulturanthropologie des Textilen zum Fußballtrikot. BORUSSEUM – Das Borussia Dortmund Museum, Februar-März 2014; Dreifaltigkeitskirche Dortmund, November 2014-Februar 2015
  • Rewind! Das Retro Phänomen. Interdisziplinäres Ausstellungsprojekt mit Studierenden des Institutes für Anglistik und Amerikanistik und des Seminars für Kulturanthropologie des Textilen, Universitätsbibliothek Dortmund, Februar-März 2014
  • Politics of Dress, Style and Things. Eine Wanderausstellung von Studierenden des Seminars für Kulturanthropologie des Textilen. Kulturbahnhof Langendreer Bochum, Januar 2012; Universitätsbibliothek Dortmund, August - September 2012; Depot Dortmund, Dezember 2012• Global Young Faculty - Exzellenznetzwerk für die Wissenschaftsregion Ruhr, November 2009 - November 2010
  • Der Mini. Ausstellung zu Mini meets Mini. Zur Kultur der Sechziger zwischen Mobilität und Mode im Kulturzentrum Bahnhof Langendreer, 2009
  • Interview zum Thema Power Dressing in der Politik für: SPIEGEL online 10/2029 https://www.spiegel.de/stil/power-dressing-heute-neuer-fuehrungs-stil-a-1291038.html
  • Mode und Design. Vortrag und thematische Führung im Rahmen Experten von außerhalb in der Ausstellung Unheimlich real. Italienische Malerei der 1920er Jahre, Museum Folkwang Essen, November 2018
  • Jury Mitglied des Dortex Design Award 2016 – 2018
  • Patchwork Design. Zeitschrift Pop.Kultur und Kritik, Heft 11 Herbst 2017
  • Faire Mode. Interview für den Blog Fair Fashion (im Aufbau), September 2017
  • Mode und Politik. Live-Interview für den WDR-Hörfunksender COSMO, Februar 2017
  • Auf den Spuren der Gymnopedie Nr.1. Eröffnungsvortrag zur Ausstellung "beinahe unsichtbar" von Wiebke Bartsch. Galerie Künstlerhaus Goldstraße 15 Duisburg, November 2016
  • Metalliclook Modekolumne Juni 2016 auf pop-zeitschrift.de Website der Zeitschrift Pop.Kultur und Kritik http://www.pop-zeitschrift.de/2016/06/20/mode-junivon-viola-hofmann20-6-2016/
  • Western Boots Modekolumne März 2016 auf pop-zeitschrift.de Website der Zeitschrift Pop.Kultur und Kritik http://www.pop-zeitschrift.de/2016/03/13/mode-maerzvon-viola-hofmann13-3-2016/
  • Morris Hirshfield und das Textildesign. Thematische Führung und Vortrag im Rahmen Experten von außerhalb in der Ausstellung Der Schatten der Avantgarde, Museum Folkwang Essen, Oktober 2015
  • Take a walk on the dark side! Die Alexander McQueen Retrospektive im V&A Modekolumne August 2015 pop-zeitschrift.de Website der Zeitschrift Pop.Kultur und Kritik http://www.pop-zeitschrift.de/2015/08/23/mode-augustvon-viola-hofmann23-8-2015/
  • Live-Interview zum Thema Kleidung und Politik für: WDR5 03/ 2015
  • Beitrag zur Rubrik Debatten. Thema: Die Macht des Zwirns. Wie wirkt sich Kleidung auf die Politik aus? In: The European. DAS DEBATTEN MAGAZIN. Heft 4/2014 ; online http://www.theeuropean.de/viola-hofmann/8900-visuelle-formeln-in-der-politik
  • Podcast Trikot 09. März 2014 http://bilder.sportsandbytes.de/bvb/podcast/19folge19.mp3
  • Beitrag zum Bericht GREEN FASHION. Mode mit Gewissen. In: BLOND, better Issue 02/2012• Interview zum Thema globale Modeproduktion für: Kinderradio im WDR 06/2010
  • Interview zum Thema Nylonstrümpfe für: Rheinischer Merkur 02/2010
  • Interview zum Thema Stricken für: WDR2 05/ 2010
  • Beitrag zur Rubrik style in progress_economy. Thema: Revolution oder Resignation. Ist Mode politisch? In: style in progress. Wo-mens fashion. Ausgabe 4/2007

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.