Zum Inhalt

Dr. Jan C. Watzlawik, M.A.

Emil-Figge-Str. 50
D-44227 Dortmund

Raum 5.241

Tel. +49 (0)231-755-4174
Sekretariat: +49 (0)231-755-2974
E-Mail

Sprechstunden:
Kontaktaufnahme per E-Mail

Jan Watzlawik © Silke Wawro​/​TU Dortmund

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Materielle Kultur Sach-, Protest- und Konsumkulturforschung
Mode Vestimentäre Kultur, Modefotografie und sozialer Wandel
Museum Museumstheorie, Ausstellungspraxis und Sammlungsforschung

Alltag Alltagskultur, Ästhetik und Design
Kultur Kulturanalyse, Kulturvermittlung und Wissenskommunikation
Analyse Historische Anthropologie, Ethnografie und Gegenwartsempirie

 

 

Wissenschaftlicher Werdegang Auswahl

          aktuell 

Wissenschaftlich Beschäftigter Postdoc. Institut für Kunst und Materielle Kultur/Seminar für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund

Studienfachkoordinator Kulturanthropologie. Master Kulturanalyse und Kulturvermittlung, TU Dortmund

Mitglied des Prüfungs- und Zulassungsausschusses. Master Kulturanalyse und Kulturvermittlung, TU Dortmund

Mitglied der AG Wissens- und Wissenschaftskommunikation. Fakultäten 12–17, TU Dortmund

Mitglied der Kommission Sachkulturforschung und Museum. Deutsche Gesellschaft für Empirische Kulturwissenschaft, Marburg

Mitglied der Kommission Fotografie. Deutsche Gesellschaft für Empirische Kulturwissenschaft, Marburg

Mitglied der TU Dortmund Young Academy. TU Dortmund

          2016 

Dissertationspreis. TU Dortmund

Promotion Dr. phil. Fakultät Kunst- und Sportwissenschaften, TU Dortmund – Prädikat „ausgezeichnet“

          2015–2016 

Referent für Ausstellen. Zentrale Kustodie/Projekt Wissensmuseum FORUM WISSEN, Universität Göttingen

          2008–2014 

Wissenschaftlich Beschäftigter Praedoc. Institut für Kunst und Materielle Kultur/Seminar für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund

          2012–2014 

Mitglied des Vorstands. Institut für Kunst und Materielle Kultur, TU Dortmund

          2010–2014 

Mitglied des Prüfungs- und Zulassungsausschusses. Master Kulturanalyse und Kulturvermittlung, TU Dortmund

          2009–2014 

Studienfachkoordinator Kulturanthropologie. Master Kulturanalyse und Kulturvermittlung, TU Dortmund

          2008 

Magister Artium M.A. Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, Universität Tübingen – Empirische Kulturwissenschaft und Kunstgeschichte – Prädikat „sehr gut“

          2005 

Kuratorischer Assistent. Mönchehaus Museum für moderne Kunst, Goslar

          2004–2008 

Studentische Hilfskraft. Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Universität Tübingen

 

Forschungen Auswahl

          aktuell 

Unboxing the Unexplored. Prestudy für die grundlegende Erschließung, Digitalisierung sowie Erforschung eines modefotografischen Archivs. Institut für Kunst und Materielle Kultur/Seminar für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund – Leitung Drittmittelprojekt

Der Kongress der Dinge. Materielle Kultur und Moden wissenschaftlicher Tagungen. Master Kulturanalyse und Kulturvermittlung, TU Dortmund – Leitung Lehrforschungsprojekt

Das Exponat und sein Beiwerk. Über Dinge in Ausstellungen. Fakultät Kunst- und Sportwissenschaften, TU Dortmund – Qualifikationsprojekt – Feldstudien in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien und Frankreich

          WiSe 2019/20–WiSe 2020/21 

Das Scheinbare. Zum Verhältnis von musealen Objekten und Fotografien. Master Kulturanalyse und Kulturvermittlung, TU Dortmund – Leitung Lehrforschungsprojekt

          WiSe 2017/18–WiSe 2018/19 

Der bekleidete Stuhl. SitzPolsterMöbel. Master Kulturanalyse und Kulturvermittlung, TU Dortmund – Leitung Lehrforschungsprojekt

          bis 2016 

Gegenstände und Widerstände. Zur materiellen Kultur des Protests. Fakultät Kunst- und Sportwissenschaften, TU Dortmund – Qualifikationsprojekt – Feldstudien in Deutschland

          2014 

Das Unsichtbare und das Sichtbare. Zur musealen Herstellung von Region. Institut für Kunst und Materielle Kultur/Seminar für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund – Mitarbeit Drittmittelprojekt – Förderinitiative „Forschung in Museen“ der Volkswagenstiftung

          SoSe 2010–WiSe 2011/12 

Dinge der Ruhr. Struktur und Wandel. Institut für Kunst und Materielle Kultur, TU Dortmund – Leitung Lehrforschungsprojekt

          2008 

Das Punkparadox. Konsumprotest und Protestkonsum. Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, Universität Tübingen – Qualifikationsprojekt

          SoSe 2006–SoSe 2007 

Anschauungsmaterial. Sachgeschichte als Fachgeschichte. Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Universität Tübingen – Mitarbeit Lehrforschungsprojekt

          SoSe 2005–SoSe 2006 

Metzingen™. Zur Kultur einer Outlet-Stadt. Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Universität Tübingen – Mitarbeit Lehrforschungsprojekt

          2004 

Konsumtopographie im Grenzbereich Görlitz/Zgorzelec. Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Universität Tübingen – Mitarbeit Kurzzeitethnographie – Feldstudien in Deutschland und Polen

 

Publikationen Auswahl

Monographien und Herausgeberschaften

          2021 

DER MUSEUMSTRAUM. EINE DORTMUNDER NACHKRIEGSGESCHICHTE (Hg.). Begleitkatalog zur gleichnamigen Ausstellung (= Dortmunder Materialien zur Materiellen Kultur; H. 11). Dortmund – auch Open Access verfügbar

          2019 

Auf Möbeln. SitzPolsterModen (Hg.). Begleitkatalog zur gleichnamigen Ausstellung (= Dortmunder Materialien zur Materiellen Kultur; H. 9). Dortmund – auch Open Access verfügbar – Rezension: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde

Schreiben und Zitieren. Eine Handreichung für Studierende und Lehrende (mit Viola Hofmann) (= Dortmunder Materialien zur Materiellen Kultur; H. 10). Dortmund – Open Access verfügbar

          2018 

Gegenstände. Zur materiellen Kultur des Protests. Berlin (zugl. TU Dortmund 2016, Diss.) – Rezensionen: Zeitschrift für Volkskunde, Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde

          2011 

Dinge der Ruhr. Struktur und Wandel (Hg. mit Studierenden des Instituts für Kunst und Materielle Kultur, TU Dortmund). Begleitkatalog zur gleichnamigen Wanderausstellung. Dortmund – auch Open Access verfügbar

          2009 

Schreiben und Zitieren. Eine Handreichung für Studierende (mit Zuzanna Papierz) (= Dortmunder Materialien zur Materiellen Kultur; H. 1). Dortmund – Open Access verfügbar

          seit 2009 

Dortmunder Materialien zur Materiellen Kultur.(Hg. mit den Lehrenden des Seminars für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund). Dortmund. Online-Reihenveröffentlichung – Open Access verfügbar

 

Beiträge und Aufsätze

          im Erscheinen 

EXPOKRITIK: In Ordnung. Das Schaudepot des Ruhr Museums in Essen (mit Alicia Jablonski). In: WerkstattGeschichte 87 (2023), 1, S. 129–133

          2021 

Dinge, die ausbrennen. Über Materialermüdung und Sachschaden. In: Julian Osthues/Jan Gerstner (Hg.): Erschöpfungsgeschichten. Kehrseiten und Kontrapunkte der Moderne (= vita activa; Bd. 5). Paderborn, S. 71–84 (peer reviewed) – auch als Online-Publikation verfügbar

          2019 

An Dinge knüpfen. Netzwerke, Analysen und Ausstellungen materieller Kultur (mit Viola Hofmann). In: Katharina Schüppel/Barbara Welzel (Hg.): Kultur erben: Objekte – Wege – Akteure. Berlin, S. 45–57 – 2. Auflage 2022 auch als Online-Publikation verfügbar

          2016 

On „Casseroles“ and Cobblestones.Approaches to the Material Culture of Public Protest. In: Karin Priem/Kerstin te Heesen (Hg.): On Display: Visual Politics, Material Culture, and Education (= Visuelle Kultur. Studien und Materialien; Bd. 11). Münster, New York, S. 69–82 – auch als Online-Publikation verfügbar

Zur Sache: Der Daunendeckenmantel. In: pop-zeitschrift.de. Website der Zeitschrift „Pop. Kultur und Kritik“ – Online-Veröffentlichung verfügbar

          2015 

Zur Sache: Das Einglas oder Momente monokularer Moden. In: pop-zeitschrift.de. Website der Zeitschrift „Pop. Kultur und Kritik“ – Online-Veröffentlichung verfügbar

          2014 

Zur Sache: Der Schirm als Neben-, Haupt- und Tatsache. In: pop-zeitschrift.de. Website der Zeitschrift „Pop. Kultur und Kritik“ – Online-Veröffentlichung verfügbar

          2011 

Punk produktiv. Künstlerische Subversion und subversiver Konsum. In: Paradigmata 5, S. 32–35 – auch Open Access verfügbar

Zur Sache: Die Sicherheitsnadel als Gegen-, Wider- und Umstand. In: Kunst, Spektakel und Revolution #2. Hamburg, S. 38–42 – auch Open Access verfügbar

          2010 

Straßen. Stile. Sensationen. Die Präsenz des Streetstyles in Weblogs. In: Gudrun M. König/Gabriele Mentges (Hg.): Medien der Mode (= Textil – Körper – Mode; Bd. 6). Berlin, S. 124–138

          2006

Von Türmen und ihrer Bedeutsamkeit. Gebautes im Nebeneinander und als Spektakelbeiwerk. In: Reinhard Johler (Hg.): Metzingen™ – Zur Kultur einer Outlet-Stadt. Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung in der Volkshochschule Metzingen-Ermstal. Tübingen, S. 57–66

Die VHS Metzingen-Ermstal. Aspekte eines Ausstellungsraumes. In: Reinhard Johler (Hg.): Metzingen™ – Zur Kultur einer Outlet-Stadt. Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung in der Volkshochschule Metzingen-Ermstal. Tübingen, S. 318–319.

 

Ausstellungen Auswahl

          2021 

Mode.Land. Ein Textilfabrikant fotografiert, 1900–1925. Campus Stadt im Dortmunder U. Zentrum für Kunst und Kreativität, Dortmund – LWL-Industriemuseum TextilWerk, Bocholt – Mitarbeit – Einblicke in die Ausstellung

DER MUSEUMSTRAUM. EINE DORTMUNDER NACHKRIEGSGESCHICHTE. Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund – Leitung

          2018–2019 

Auf Möbeln. SitzPolsterModen. Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund – Leitung

          2018 

MATERIAL/AN/SAMMLUNGEN. Sachen suchen Bedeutung. Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund – Mitarbeit

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz. Das Ruhrgebiet am Ende des Bergbaus in der Populärkultur. LWL-Industriemuseum/Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur Zeche Hannover, Bochum – Mitarbeit

          2016–2017 

on/off. Vom Nobelpreis und den Grenzen der Wissenschaft. Alte Mensa, Universität Göttingen – Mitarbeit – Einblicke in die Ausstellung

OBJEKT/AN/ORDNUNG. Auditorium, Universität Göttingen – Leitung

          2016 

Karl Schwarzschild (1873–1916). Ein Wegbereiter der Astrophysik. Fakultät für Physik, Universität Göttingen – Mitarbeit

          2015–2016 

Grandiose Simulanten. Galerie für zeitgenössische Kunst, Leipzig – Installation im Rahmen der Ausstellung „Travestie für Fortgeschrittene“ – Mitarbeit

          2015 

Moden. Schwarzwälder und andere Hüte. Franziskanermuseum Villingen-Schwenningen – Mitarbeit

Stroh.Hut.Moden. Intensive Verflechtungen. Heimatdesign, Dortmund – Mitarbeit

          2014 

Werkkollektiv Basis Weiss: Werkinstallation Zährenberg. St. Peter und Paul auf dem Frankenberge zu Goslar – Co-Leitung

          2011–2012 

Dinge der Ruhr. Struktur und Wandel. Kulturort Depot Dortmund – MedienHaus Mülheim an der Ruhr – Zentralbibliothek der TU Dortmund – Stadtbibliothek Duisburg – Leitung

          2010 

Nora Körner: Stop! Im Namen der Liebe. Kreishaus Goslar – Mitarbeit

          2006 

Metzingen™ – Zur Kultur einer Outlet-Stadt. Volkshochschule Metzingen-Ermstal – Mitarbeit

          2005 

Peter Welz: To unsay Kaiserring-Stipendium. Mönchehaus Museum für moderne Kunst, Goslar – Mitarbeit

Ingo Lie: Janus-Pass. Mönchehaus Museum für moderne Kunst, Goslar – Mitarbeit

 

Vorträge Auswahl

          2022 

Unsichtbarkeiten und Unsicherheiten. Materielle Kultur in Flammen. Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Universität Tübingen – Institutskolloquium „(Un-)Sichtbarkeiten. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf machtvolle Verhandlungen von Aufmerksamkeit“ – online

          2021 

DER MUSEUMSTRAUM. EINE DORTMUNDER NACHKRIEGSGESCHICHTE. Einführung. Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund – Forschungskolloquium des Seminars für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund

          2020 

Paraexponate. Zum Beiwerk in Ausstellungen. Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie, Universität Münster

Exponat zum Quadrat . Über Dinge in Ausstellungen. Seminar für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund

          2019 

Subversive Sachen. Zur Ästhetik des Widerstands in Moden und Künsten. Institut für Kunst und Materielle Kultur, TU Dortmund – Festvortrag zur Alumni-Feier

          2018 

Auf Möbeln. SitzPolsterModen. Einführung in die Ausstellung. Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund – Tagung „Das Exponat. Ausstellungskomplex und Sammlungsforschung“ – Kommission Sachkulturforschung und Museum in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde

Materialermüdung und Sachschaden. Wenn Dinge ausbrennen. Hanse-Wissenschaftskolleg/Institute for Advanced Study, Delmenhorst – Tagung „Erschöpfungsgeschichten. Kehrseiten und Kontrapunkte der Moderne“

An Dinge knüpfen. Multicurriculare Ansätze zur Analyse und Ausstellung materieller Kultur. Campus Stadt im Dortmunder U. Zentrum für Kunst und Kreativität – Tagung „Sharing Heritage: Objekte, Prozesse, Akteure“

          2017 

Tatsachen schaffen oder: Die widerständige Kunst des Handelns. Institut für Kunst und Materielle Kultur, TU Dortmund – Festvortrag zur Alumni-Feier

          2016 

OBJEKT/AN/ORDNUNG. Einführung in die Ausstellung. Zentrale Kustodie, Universität Göttingen – Ausstellungseröffnung

          2013 

Demonstrative Détournements. Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung, Lübeck – Tagung „Zweckentfremdung. Zur kulturellen Praxis ‚unsachgemäßen‘ Gebrauchs“

Straßen. Stile. Sensationen. Über Streetstyle-Blogs. Iwalewahaus der Universität Bayreuth

          2011 

„Πολιτικά“. Dinge und Demonstration. Université du Luxembourg – Tagung „Visual Politics, Material Culture, and Public Education“

Produkte des Protests. Analysen widerständiger Dinge. Seminar für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund – Kolloquium „Kulturanalyse und Kulturvermittlung“

          2010 

Punk, paradox. Von der Kritik der Warengesellschaft zur Ware der Kritikgesellschaft. ACC-Galerie, Weimar – Veranstaltungsreihe „Kunst. Spektakel. Revolution. Zum Verhältnis von Kunst, Politik und radikaler Gesellschaftskritik“

Zu den Arbeiten von Nora Körner. Kreishaus Goslar • Ausstellungseröffnung „Nora Körner: Stop! Im Namen der Liebe“

          2008 

New Kids on the Blog. Zur medialen Präsenz des Streetstyles in Weblogs. Seminar für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund • Kolloquium „Medien der Mode. Film, Zeitschrift, Web“

Das Punk-Paradox. Seminar für Kulturanthropologie des Textilen, TU Dortmund

 

Veranstaltungen Auswahl

Lehre TU Dortmund

          WiSe 2022/23 

Kulturgeschichte und -analyse: Der Kongress der Dinge. Materielle Kultur und Moden wissenschaftlicher Tagungen

          SoSe 2022 

Praxisseminar: Ausstellungen gestalten

Examensmodul: Wissenschaftliches Argumentieren

          WiSe 2021/22 

Museen und Medien: Museale Moden. Architektur – Ausstattung – Ausstellungsobjekt

          SoSe 2021 

Exkursionsseminar: Fashion City – Global Village

Examensmodul: Wissenschaftliches Argumentieren

          WiSe 2020/21 

Textile Kontexte (Projekt) 2: Das Scheinbare. Museale Objekte und Fotografien

          SoSe 2020 

Textile Kontexte (Projekt) 1: Das Scheinbare. Museale Objekte und Fotografien

          WiSe 2019/20 

Kulturgeschichte und -analyse: Das Scheinbare. Museale Objekte und Fotografien

          SoSe 2019 

Examensmodul: Wissenschaftliches Argumentieren

Exkursionsseminar: Fashion Ländle – Region Stuttgart und Neckar-Alb

          WiSe 2018/19 

Textile Kontexte (Projekt) 2: Der bekleidete Stuhl. SitzPolsterMöbel

          SoSe 2018 

Textile Kontexte (Projekt) 1: Der bekleidete Stuhl. SitzPolsterMöbel

          WiSe 2017/18 

Kulturgeschichte und -analyse: Der bekleidete Stuhl. SitzPolsterMöbel

          SoSe 2017 

Seminar: Topoi des Textilen. Zum Verhältnis von Raum und Kleid

Exkursionsseminar: Fashion City – München, Nürnberg, Augsburg

          WiSe 2016/17 

Kulturgeschichte des Textilen: Anti! Fashion! Eine Gegengeschichte der Mode

Museen und Medien: Mode im Museum. Sammeln – Bewahren – Ausstellen

          SoSe 2013 

Kulturgeschichte des Textilen: Kitsch. Moden und Theorien

          WiSe 2012/13 

Historisch-anthropologische Studien: „I like to consume, because if you don’t, it consumes you“ (Poly Styrene). Kritische Lektüren der Konsumkritik

          WiSe 2011/12 

Analysetechniken und Interpretation: Moden des Protests. Analysen vestimentärer Widerständigkeit

          SoSe 2011 

Analysetechniken und Interpretation: Punk. Sach- und Stilanalysen

          WiSe 2010/11 

Studienprojekt II: Dinge der Ruhr. Struktur und Wandel

          SoSe 2010 

Studienprojekt I: Dinge der Ruhr. Struktur und Wandel

          WiSe 2009/10 

Analysetechniken und Interpretation: Guerilla!? Subversion in Produktion, Vermarktung und Konsum

          SoSe 2009 

Historisch-anthropologische Studien: Vom Suchen, Auffinden und Hinterfragen: Archive, Medien und Dinge (mit Gudrun M. König und Zuzanna Papierz)

Analysetechniken und Interpretation: Vestimentäre Alltage. Kleidung zwischen Freizeit und Beruf (mit Zuzanna Papierz)

          WiSe 2008/09 

Analysetechniken und Interpretation: Der Stil der Straße – Erkundungen vestimentärer Öffentlichkeit

 

Weitere Veranstaltungen Auswahl

          WiSe 2021/22 

Online-Kolloquium Berufsfelder der Empirischen Kulturwissenschaft, Europäischen Ethnologie, Kulturanthropologie und Volkskunde. Deutsche Gesellschaft für Volkskunde, Marburg – online – Mitarbeit

          2018 

Das Exponat. Ausstellungskomplex und Sammlungsforschung. Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund – Tagung der Kommission Sachkulturforschung und Museum in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde – Mitarbeit

          2016–2017 

Science.Super.Stars. Universität Göttingen – Vortrags- und Rahmenprogramm zur Ausstellung „on/off. Vom Nobelpreis und den Grenzen der Wissenschaft“ – Mitarbeit

          2015 

Gebrauchsanweisung des Détournements. Galerie für zeitgenössische Kunst, Leipzig • Theoriewerkstatt für Studierende der Bauhaus-Universität Weimar – Co-Leitung

          2014 

Das Ding. Ruhr-Universität Bochum – Methodenwerkstatt zur Analyse materieller Kultur – Co-Leitung

          2011 

Mode als Moderne. Konjunkturen wissenschaftlicher Aufmerksamkeit. TU Dortmund – Tagung – Mitarbeit

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.